Newsletter

Vertreter/innen der JDAV in den bayerischen Stadt-, Kreis- und Bezirksjugendringen bekommen von uns regelmäßig einen Newsletter mit wichtigen Informationen aus der JDAV und für die Jugendringarbeit.

Wenn Du in einem Jugendring mitarbeitest, aber unseren Newsletter nicht bekommst, könnte dies daran liegen, dass Du bei uns nicht als Delegierter bekannt bist. In diesem Fall sende bitte eine E-Mail an stephan.vogl(at)jdav-bayern.de.

aktueller Newsletter April 2017

FAQ

Was ist denn ein Jugendring?

…eine Institution die, sich in deiner Stadt oder deinem Landkreis um die Jugend sorgt und versucht, alle Akteure im Kinder- und Jugendbereich mit einander zu vernetzen, wie etwa Bildungsstätten, Einrichtungen und auch Organisationen. Sie kümmert sich um fachliche Beratung, um die Unterstützung der Ehrenamtlichen und zumeist um die Verteilung von Fördergeldern, aber auch um jugendpolitische Lobbyarbeit wie  zum Beispiel die Beratung  des Bürgermeisters. Dabei ist jeder Kreisjugendring ein bisschen anders und setzt unterschiedliche Schwerpunkte.

Warum ich?

…da auch die JDAV Fördergelder bekommt und vielleicht die ein oder anderen lokalpolitischen Interessen verfolgt, schicken die Sektionen Vertreter auf diese Konferenzen, die Jugendringdelegierten. Als Delegierter hast du im Kreisjugendring die Möglichkeit, die Politik vor der Haustür mitzubestimmen. Das ist nicht nur spannend, sondern bringt auch dir und deiner Sektion etwas. Und vielleicht kommst du ja durch die Vernetzung mit Leuten aus anderen Jugendverbänden auch zu neuen Ideen oder Kooperationen.

Was hab ich für Vorteile?

…Vernetzung mit Leuten aus anderen Jugendverbänden

…neue Ideen, Erfahrungsaustusch oder vielleicht auch eine Kooperation mit Verband XY

…Mitspracherecht in Themen der örtlichen Jugendarbeit und in der lokalen Jugendpolitik

… Einfluss auf die bayerische Jugendpolitik

…Fördermittel

…Fachberatung in Themen, in denen du oder deine Sektion euch nicht so auskennt

…je nach Jugendring Angebote, Materialien, Seminare, Inputs

Wer hat den Jugendring erfunden?

… Nach dem Zweiten Weltkrieg wurden örtliche Jugendkomitees eingerichtet, die 1947, mit der Gründung des Bayerischen Jugendrings (BJR) in Stadt- und Kreisjugendringe umbenannt wurden.

Die amerikanische Besatzungsmacht wollte wohl erreichen, dass sich neue Führungskräfte in und für die Jugendarbeit herauskristallisierten und war darauf bedacht, dass sich die Gruppen nicht vielzählig zersplittern, sondern demokratisch zusammenarbeiten würden. Inhaltlich ging es bei der Gründung um die Überwindung der Jugendnot, das Vorschlagsrecht zur Verwaltung der Mittel und die Vergabe von Lizenzen für die Gründung von Jugendverbänden (letzteres wurde schon 1948 abgeschafft).

Es hat sich viel verändert in mehr als 60 Jahren, aber auch heute noch geht es darum die Vielfalt und die Einheit der Jugendverbände zu unterstützen, sie mit öffentlichen Mitteln zu fördern und durch Interessensvertretung die Lebensbedingungen junger Menschen zu verbessern.

Wie viele Jugendringe gibt es?

…es gibt einen bayerischen Jugendring, in dem deine Landesjugendleitung der JDAV die Vertretung übernimmt.

…es gibt sieben Bezirksjugendringe, die den bayerischen Regierungsbezirken entsprechen, und in allen ist die JDAV vertreten.

…es gibt 96 Stadt- und Kreisjugendringe, in denen sich die jeweiligen Sektionen um die Vertretung kümmern. Nach unserem jetzigen Stand sind wir in 74 davon vertreten, aber manchmal ist es schwer, den Überblick zu behalten.

Jugendringe in Bayern

Läuft doch, warum wird das jetzt zum Thema?

…da wir nun zu den „großen Verbänden“ in Bayern zählen, habe wir ziemlich viele Stimmrechte  und ganz schön viele Vertreter im Einsatz. Wir wollen alles dafür tun, damit ihr Spaß an eurer Vertretungsaufgabe findet und ihr mehr Möglichkeiten der Vernetzung mit anderen JDAV-Jugendring-Delegierten habt. Schließlich ist es eine verantwortungsvolle und existentielle Aufgabe für die JDAV, das wollen wir ernst nehmen und damit auch die landesweiten Einflussmöglichkeiten der JDAV erweitern.

Bei weiteren Fragen wendet euch bitte an die Landesgeschäftsstelle.

Die Broschüre „Mitwirkung mit Wirkung“

Die Broschüre „Mitwirkung mit Wirkung

… soll den Jugendrings-Delegierten in Ihrem Amt als informative Unterstützung dienen

…ist gedacht für Neueinsteiger, zum besseren Verstehen ihres Amtes

…ist aber auch für die „alten Hasen“ unter den Delegierten, als Erklärungshilfe für Andere